Naturmaterialien sind uns immer schon wichtig gewesen. Sei es bei der Möbelausstattung, der Hausrenovierung, Dekoration, Garten, …So sollte es natürlich mit Kindern weitergehen. Also war schnell klar: Bitte keine Plastikspielsachen und Synthetik-Kleidung. Am liebsten sowieso alles gebraucht.

Dank meiner liebsten Freundin wusste ich schon in der ersten Schwangerschaft: Es gibt noch mehr als Baumwolle.

Wir hatten auf einem Basar Unmengen von Baby-Wäsche gekauft. Bodies, Hemdchen, Hosen, Strampler, Socken, das volle Programm. Dann kam der Gedanke mit der Wolle-Seide-Wäsche. Können wir ja mal ausprobieren, klingt so logisch… das mit den Naturmaterialien… Also trug das kleine m anfangs nur Wolle/Seide oder Wolle, mittlerweile auch mal oben drüber Baumwolle.

Die Vorteile von Wolle-Seide/ Wolle:

+ verschmutzt nicht so schnell, ist echt krass, was ein Woll-Teil so abkann!!!
+ nimmt sauviel Feuchtigkeit auf, d.h. wenn das Kind mal spuckt, ist das Hemd nicht gleich nass
+ reguliert Körperwärme, Seide kühlt, Wolle wärmt
+ weniger Waschen
+ kein Aufhängen, trocknet im Liegen (auch mal eben auf der Sofalehne)
+ eine Freundin sagte über ihr Kind: „Seit dem sie Wolle anhat, ist sie immer viel wärmer als vorher“
+ man braucht nur wenige Teile, anstatt einen ganzen Schrank voll (3-4 Bodies für die ersten 2-3 Monate, je nach kindlichem Wachstum)
+ kein Schwitzen!!! Echt wahr und erprobt im Sommer !
+ wir haben wirklich nur die ersten drei Monate einen Wechselbody unterwegs dabei gehabt und ihn nie gebraucht. Wir haben seit dem nie Wechselsachen dabei… das ist schon verrückt! (außer das kleine m trägt nur Baumwolle am Leib im Sommer)
+ unglaubliche Langlebigkeit! Ich kenne Familien, da werden Wolle-Sachen in der 3. Generation getragen!

Es gibt auch ein paar Nachteile:

– man braucht nicht so viel davon, deswegen kann/ braucht man auch weniger kaufen
– wenn gewaschen wird, dann per Hand, oder im vertrauensvollen Wollwaschgang
– Waschen ist schon eine kleine Philosphie – gleichbleibende Temperatur, nur Wollshampoo, kein Rubbeln und Wringen, nur ausdrücken, … – man gewöhnt sich aber dran, und ist eben auch nicht jeden Tag… -> Mittlerweile kommt alles in die Maschine bei Wollwaschgang und es ist super!!
– kein Trockner!
– teurer als Baumwolle
– wenn man einmal überzeugt ist, kann man schwer wieder was anderes anziehen
– im Krabbelalter lernt man das Stopfen…

Diese Nachteile meine ich völlig ernst!!! Ich war oft traurig, dass ich nicht noch zehn Pullis kaufen kann – aber man braucht keine zehn, zwei, drei reichen völlig!! Da war ich dann doch sehr vernünftig immer. Jetzt wo sie nicht gleich in zwei Wochen raus gewachsen ist, kaufe ich auch schon mal mehr Sachen. Und es ist wirklich so, wir sind total davon überzeugt, tragen selbst nun Wolle/Seide drunter… da kann man echt nur schwer was anderes anziehen… daher habe ich ganz viel Kinder-Baumwollsachen verschenkt/ verkauft/ gespendet.
Das kleine m trägt im Sommer doch überwiegend Baumwolle, gerade wenn es draußen mit Wasser, Sand und Erde zugeht. Da ist es schon praktischer alle T-Shirts einfach fix in die Maschine zu werfen. Dennoch merke ich -gerade unterwegs- sie ist total geschwitzt, ganz nass, einmal gespuckt oder gekleckert, alles versaut, …

Gängige Wolle/Seide bzw. Wolle Marken sind (und wurden von uns bereits erprobt):
Cosilana: Sehr gute Qualität, fast alle Bodies von uns sind von Cosilana, bin sehr zufrieden. Leihern kaum aus.
Disana: Der Standard 🙂 Auch super!!! Die Pullis sind der Kracher! Haben davon vor allem Pullis und Walksachen.
Engel: Etwas teurer, fällt klein aus, ist oft etwas leichter in der Qualität.
Selana: teure Schweizer 🙂 Aber sooooo schön!!! Vielleicht ein Tipp für die Omis?! 🙂
People wear organic: Gibt es bei Alnatura – wir hatten bisher immer ratzfatz Löcher drin 🙁 Tauschen die zwar um, aber trotzdem ärgerlich. Versuchen es grade noch mal mit zwei Hemdchen, die wir reduziert gekauft haben… sehr dünne Qualität… -> Nachtrag: Hemdchen leihern ein wenig, aber für den Preis ok.
Reiff Reläx: Hosen, Pullis, eher grobmaschig, aber auch toll! Super zu kombinieren und etwas günstiger im Preis als Disana.
neu entdeckt habe ich Joha: auch toll!! Mal andere Farben! machen aber so weit ich das sehen konnte nur Wolle -> WAHNSINSS Qualität! Nach mehrmaligem Waschen immer noch wie neu! Werde für den Winter wieder dort kaufen!
IoBio: auch ganz gut, günstiger, hatten wir im Sommer, ist sehr dünn und leicht, leichter als Cosilana z.b., ist ausgeleihert und ein wenig schief verzogen, aber für den Sommer und den Preis top!
Hocosa: auch mal andere Farben, Qualität super!

Was man so an Wolle-Seide-Kleidung braucht am Anfang:
2-3 Bodies (ich glaub wir hatten erst zwei und dann noch einen, dann kann man mal wechseln und hat Reserve, falls wirklich mal von Kopf bis Fuß gekackt wurde…)
1-2 Strumpfhosen oder Leggins, wir hatten Wolle/Seide Leggins und Wollestrumpfhosen,
1 Wollhose (langt wirklich völlig! Sogar bei einem Winterkind 🙂 )
1 Wollfrottee Hemd hatten wir noch – zweimal angehabt 🙁
1-2 Pullis
fertig.
Gut, und Socken 🙂 Und Mütze. Das kleine m trug die ersten drei Monate ein Häubchen aus Wolle/Seide. Einfach zum Schutz, weil der Kopf doch am empfindlichsten ist, viel Wärme verliert und so „offen“ ist. Sie trug die Mützchen Tag und Nacht. Natürlich im Wechsel mehrere. Auch das würde ich immer wieder so machen. Sie war immer wohltemperiert und ich glaube, es gibt den Kindern zusätzliche Geborgenheit und ein Gefühl von „Eingehüllt sein“.

Wir sind weiterhin super zufrieden damit und freuen uns, dass auch das Brüderchen nun alle Sachen noch mal nutzen darf und kann. Die Farben von den Wolle-Seide-Sachen sind sehr geschlechtsneutral (wobei es nun auch pink im Programm einiger Marken gibt), wobei wir in „grün und gelb“ erziehen (uns Farben also völlig schnuppe sind). Daher haben wir nun auch kein „oh wir brauchen neue Jungs-Sachen“-Stress. Nur „Hm, ja, Wünsche für das zweite Kind, schwierig… wir haben alles…“-Probleme 🙂

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.