Was soll ich sagen – ich hatte Vertrauen in die natürliche Geburt und zwei wundervolle Hausgeburten erleben dürfen. Das Buch „Vertrauen in die natürliche Geburt“ von Dr. med. Wolf Lütje hätte mich darin noch mehr bestärkt. Aber nicht nur zum Thema Hausgeburt erfährt man etwas in seinem Ratgeber, sondern auch über die Klinikgeburt und was damit verbunden ist bzw. sein kann. Das Buch würde ich jeder werdenden Mama empfehlen, die noch mehr über die Geburt erfahren möchte, die sich vielleicht unsicher ist, was auf sie zukommt, die vielleicht auch ein wenig aus dem Gleichgewicht geraten ist.

9783466310654_coverDer Autor schreibt sehr vertrauensvoll und einfühlsam. Dies finde ich bei solch einem sensiblen Thema total wichtig! Er nimmt sich den Themen Angst vor der Geburt ebenso an wie der eigenen Geburtsgeschichte. Er gibt Entscheidungshilfen für eine Hausgeburt, Geburt im Geburtshaus oder der Klinik. Ein ganzes Kapitel widmet sich dem Kaiserschnitt. Wann ist er nötig, wann kann er vermieden werden, welche Folgen gibt es für Mutter und Kind.

Ich finde es total klasse, dass ein Arzt, ein Chefarzt, den Frauen (und auch Männern natürlich) Mut macht auf sich selbst zu hören, dem Körper zu vertrauen. Er weist auf das innige Band zwischen Mutter und Kind hin, beschreibt wie Bindung gelingt und welche Rolle dabei auch die Hormone spielen können. Stillen ist für ihn besonders wichtig und er geht auf die intensive Zeit direkt nach der Geburt ein, die Mutter und Kind erleben.

Wie erleben die Kinder die Geburt? Darauf gibt es keine bewiesene Antwort. Aber Dr. Lütje beschreibt wie Kinder schon die Schwangerschaft erleben, was sie prägt, welchen Einfluss die Umweltfaktoren haben usw. Diesen Ansatz finde ich sehr schön und auch wichtig!

Einzig allein, was mich nun ein wenig stört ist, dass er den Kaiserschnitt sehr schlecht dastehen lässt. Für Mütter, die überlegen einen geplanten Kaiserschnitt machen zu lassen aus Angst vor der Geburt, liefert er sicher viele Punkte dagegen. Aber es gibt nun mal einige Indikationen, die es leider nicht vermeiden lassen einen Kaiserschnitt durchzuführen, geplant oder ungeplant. Wenn ich dazu gehören würde, würde mich das Buch wahrscheinlich noch trauriger machen, nicht eine natürliche Geburt erlebt haben zu dürfen.
Dennoch denke ich, dass alle werdenden Mütter nach der Lektüre etwas gelassener in den Kreißsaal, das Geburtshaus oder auch in die Hausgeburt gehen werden.

„Eine friedliche Geburt führt zu einer friedlicheren Gesellschaft.“ Das ist ein sehr schöner Satz von ihm. Und ich wünsche jeder Frau eine friedliche Geburt zu erleben!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *