Schlagwort: Bücher

#gelesen: Vertrauen in die natürliche Geburt

9783466310654_cover

Was soll ich sagen – ich hatte Vertrauen in die natürliche Geburt und zwei wundervolle Hausgeburten erleben dürfen. Das Buch „Vertrauen in die natürliche Geburt“ von Dr. med. Wolf Lütje hätte mich darin noch mehr bestärkt. Aber nicht nur zum Thema Hausgeburt erfährt man etwas in seinem Ratgeber, sondern auch über die Klinikgeburt und was damit verbunden ist bzw. sein kann. Das Buch würde ich jeder werdenden Mama empfehlen, die noch mehr über die Geburt erfahren möchte, die sich vielleicht unsicher ist, was auf sie zukommt, die vielleicht auch ein wenig aus dem Gleichgewicht geraten ist.

(mehr …)

#gelesen: Autogene Geburt. Mit Hypnobithing selbstbestimmt gebären.

autogenegeburt

Davon gehört habe ich ja schon öfter, einige Ansätze sind mir bekannt. Das Buch von Tatja Bartig-Prang:  „Autogene Geburt. Mit Hypnobirthing selbstbestimmt gebären“ brachte mich dem Thema aber nun noch näher. Alles was mit Hypnose zu tun hat finde ich ja eh schon spannend, als Mama von zwei Kindern (die das Buch Ende der zweiten Schwangerschaft gelesen hat) und Pädagogin/ Still- und Familienberaterin interessiert mich das Thema Geburt ebenfalls ungemein. Und nun die Kombination: Wie Hypnose bei der Geburt helfen kann. Volltreffer. Mein Thema.

(mehr …)

#gelesen: Die magische 11 der Homöopathie für Kinder

Die magischen 11  der Homoeopathie für Kinder

Wir haben ein Standardwerk zu Hause, in dem wir immer nachschlagen, wenn ein Kind krank ist. Natürlich gehen wir zum Arzt, wenn es etwas ernstes zu sein scheint (hatten wir bisher nur 1x), aber vieles lässt sich auch prima zu Hause behandeln. Dazu gehört eigentich nicht viel, sicher kennt jeder noch den guten alten Wadenwickel, die Zwiebel am Bett oder selbstgekochten Hustensaft der Oma.

(mehr …)

#gelesen: Das Wochenbett. Alles über diesen wunderschönen Ausnahmezustand.

Das Wochenbett

Mein Wochenbett ist nun auch schon Lehrbuch-mäßig zu Ende. Eigentlich habe ich so richtig nur eine Woche lang Wochenbett gehalten. Irgendwie war der Zauber dann vorbei, als ich wieder unten in der Küche zum Essen saß. Das war zwar auch schön (kein Essen mehr im Bett, kein Bitten der Großen, dass ich mit ihr esse, endlich wieder gemeinsam essen), aber irgendwie war ich dann wieder unten, was so viel hieß wie bei allem mitten drin, statt nur dabei. Diesmal haben mich wieder meine Klassiker im frühen Wochenbett begleitet. Das Buch von Loretta Stern und Anja Constance Gaca habe ich erst in den Wochen danach gelesen.  (mehr …)

#gelesen: papa macht abendbrot

Also bei uns macht der Papa oft Abendbrot. Oder auch Mittagessen. Oder das Frühstück. Meistens jedoch etwas unspektakulärer als Daniel Staffen-Quandt. Der Journalist und vierfacher Papa fand nur Butterbrot mit Käse langweilig und kreiert für seine Kinder tolle Teller-Bilder. Was zunächst nur auf den Social Media Kanälen als Spaß (und vielleicht auch ein Bisschen angeben?!) verbreitet wurde, gibt es nun als Buch zu kaufen: „Papa macht Abendbrot“, erschienen im Claudius Verlag. (mehr …)

„Da sind ja gar keine Bilder drin?!“ – über sinnvolle Ratgeber

Inge

Nach der Geburt unserer Tochter hatten wir ein „Kompetenzteam“: die Hebamme, klar, drei Freundinnen, die auch stillten, im Familienbett schlafen, tragen und z.T. mit Stoff wickelten. Und Inge. Erst hieß es noch „Schau mal, was Frau Stadelmann dazu schreibt.“, wenn eine Frage auftauchte oder wir uns unsicher mit etwas waren. Ziemlich schnell sagten wir aber auch nur noch „Lies mal bei Ingeborg nach.“ und zack waren wir schon so richtig eng miteinander und redeten nur noch von Inge.
Dabei starteten wir doch etwas desinteressiert… denn meine liebe Freundin lieh mir das Buch schon in der Schwangerschaft. Ehrlich gesagt, habe ich nie rein geschaut („Da sind ja gar keine Bilder drin?!“). Erst als ich am Bus saß auf dem Weg zu ihr, um ihr das Buch wieder zu bringen, blätterte ich darin… (mehr …)

Geschwisterbücher und Co

Jaaaa, ich weiß, ich bin was Bücher angeht echt Anspruchsvoll. Wenn ich in einem Kinderbuch in einem Satz dreimal das gleiche Wort lese (Im PFERDEstall… PFERDE… PFERDEpfleger… PFERDEfutter.), möchte ich doch dem Autor nahe legen mal ein Synonym zu verwenden. So und nun erwarten wir ja bereits seit einer Weile das zweite Affenbaby. Einige Bücher haben wir auf dem Flohmarkt gefunden und von Freunden und Verwandten geschenkt bekommen. Babybücher, Geschwisterbücher, Geburtsbücher für Kinder. Puh, für mich nicht einfach beim Originaltext zu bleiben. (mehr …)